Woraus bestehen Probiotika?


Probiotika Inhaltsstoffe
© nadisja / Fotolia

Probiotika, die häufig nach der Gabe von Antibiotika eingesetzt werden, bestehen vor allem aus lebenden Bakterien. Bei einigen Probiotika werden zudem lebende Pilze eingesetzt. Die enthaltenen Bakterien – und unter Umständen anderen Mikroorganismen – kommen alle natürlicherweise im Darm des Menschen vor und besiedeln diesen. Die mit den Probiotika eingenommenen Bakterien sind dem menschlichen Körper also durchaus nicht unbekannt.

Die Einnahme von lebenden Bakterien und Mikroorganismen

Wieso sollten lebende Bakterien und evtl. andere Mikroorganismen eingenommen werden?
Für Laien erscheint es unverständlich, lebende Bakterien zu schlucken. Die meisten Menschen kennen Bakterien lediglich als Verursacher zahlreicher Erkrankungen und denken, diese müssten in jedem Falle bekämpft werden. Dies wäre jedoch absolut fatal. Im menschlichen Körper, vor allem im Darm, befinden sich unzählige Bakterien. Insgesamt befinden sich im menschlichen Körper weit mehr Bakterien als körpereigene Zellen. Darüber hinaus sind die in den Probiotika enthaltenen Bakterien, sofern sie lediglich in den Darm gelangen, nicht pathogen. Das bedeutet, sie führen nicht zu Infektionen. Stattdessen sorgen die Bakterien dafür, dass der Darm seine Aufgaben richtig ausüben kann und regulieren auch andere körperliche Prozesse – beispielsweise die Funktionsweise des Immunsystems.

Welche Bakterien sind häufig enthalten?

Je nach Produkt können unterschiedliche Bakterienstämme enthalten sein. All diesen Stämmen ist gemein, dass sie natürlicherweise im menschlichen Darm siedeln und dort vielfältige Aufgaben übernehmen. Es muss also in keinem Fall befürchtet werden, schädliche Bakterien einzunehmen. Jedes in Deutschland auf dem Markt erhältliche Produkt, das sich „Probiotikum“ nennt, ist gesundheitlich unbedenklich, sofern es korrekt eingenommen wird.

Häufig sind sog. Lakto- und Bifidobakterien im Produkt enthalten. Bei den Laktobakterien handelt es sich um Milchsäurebakterien. Diese sind unter anderem auch in Naturjoghurt enthalten, was dessen positive Wirkung auf den menschlichen Darm ausmacht. Auch Bifidobakterien sind für den Menschen unbedenklich und kommen natürlicherweise im Magen-Darm-Trakt vor.

Neben Bakterien dieser Art sind häufig auch die Bakterien Enterococcus faecalis, Enterococcus faecium und Escherichia coli enthalten. Des Weiteren sind sehr häufig Hefepilze enthalten. Zu den am häufigsten verwendeten Hefen gehören Saccharomyces boulardii und Saccharomyces cerevisiae.

Fazit

Es lässt sich festhalten, dass Probiotika Zusammenstellungen lebender Mikroorganismen sind, die einen positiven Einfluss auf die menschliche Gesundheit haben und natürlicherweise im Darm des Menschen vorkommen. Kein Anwender muss Angst haben, wenn er Probiotika einnimmt – nicht jedes Bakterium schadet der Gesundheit. Die in den Präparaten enthaltenen Bakterien und anderen Mikroorganismen sind der menschlichen Gesundheit sogar äußerst zuträglich. Sollten dennoch Bedenken vorliegen, beraten Arzt und Apotheker kompetent.

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (89 votes, average: 4,48 out of 5)
Loading...