Wann empfiehlt sich die Einnahme von Probiotika?


Probiotisches Sauerkraut
© marekuliasz / shutterstock

Probiotika sind Mikroorganismen, die eine enorm positive Wirkung auf unseren Organismus und ganz besonders auf unseren Darm haben. Sie regeln das Gleichgewicht in der Darmflora zwischen den guten und den schädlichen Keimen und Bakterien.

Wenn unser Darm durch bestimmte Umstände geschwächt wird, können die nützlichen Darmbakterien verdrängt werden und der gesunde Haushalt der Darmflora gerät aus den Fugen. Diese Umstände können durch ungesunde Ernährung, die Einnahme von Medikamenten wie Antibiotika, aber auch durch Stress erzeugt werden.

Die Folge davon ist: Die Abwehrkraft sinkt und wir werden anfälliger für verschiedene Krankheitserreger.

Unser gesamter Magen-Darm-Trakt beherbergt etwa 400 verschiedene Arten von Bakterien. Eine gesunde Basis für den Darm sollten etwa 85 Prozent nützliche Bakterien beinhalten und maximal 15 Prozent krankheitserregender Bakterien.

Lange Zeit wurde die Einnahme von Probiotika stark unterschätzt. Wie mittlerweile jedoch bekannt ist, hat unsere Darmflora sogar auch einen großen Einfluss auf unsere psychische Gesundheit, auf unsere Emotionen und auf unsere geistige Leistungsfähigkeit.

Gibt es unterstützende Lebensmittel?

Es gibt eine Reihe von probiotischen Lebensmitteln, die den Erhalt einer gesunden Darmflora unterstützen. Dazu zählen unter anderem:

  • Sauerkraut
  • Saure Gurken
  • Apfelessig
  • Käse
  • Kefir
  • Kombucha
  • Rote Beete

Wenn eine dauerhafte Unterstützung der Darmflora erreicht werden soll, ist eine probiotische Ernährung äußerst sinnvoll. Eine Nahrungsaufnahme in Kombination mit Joghurt, Kefir, Brottrunk und Sauerkraut ist eine gute Grundlage – jedoch nur bei ausreichendem Verzehr. Daher sollten diese Lebensmittel häufiger auf dem Speiseplan stehen.

Welche Vorteile bringt die zusätzliche Einnahme von Probiotika?

 

  • Es stärkt nachweislich unser Immunsystem
  • Es schützt unsere körpereigene Abwehrkraft gegen Hautallergien
  • Es lindert Unverträglichkeiten gegen Nahrungsmittel
  • Es hilft bei der Bekämpfung und Linderung von Darmerkrankungen
  • Es wirkt gegen Pilzinfektionen im gesamten Körper
  • Es schützt vor den Nebenwirkungen von Antibiotika

Aus diesen Gründen ist es schon empfehlenswert, täglich Probiotika zu sich zu nehmen – selbst wenn man sich schon gesund und bewusst ernährt. Da heute vor allem in Fleisch aber auch in Milchprodukten Antibiotika enthalten ist, ist es sinnvoll, diesem mit Probiotika entgegenzuwirken.

Neben den natürlichen Lebensmitteln gibt es auch Probiotika als Nahrungsergänzungsmittel. Wer also nicht nur sein Wohlbefinden unterstützen möchte, sondern gezielt Krankheiten lindern oder verhindern will, sollte sich zu der Einnahme solcher Präparate entscheiden.

Eine derart gezielte Maßnahme setzt jedoch voraus, dass man sich fachmännisch beraten lässt, damit die richtigen Keime zum Einsatz kommen. Denn in den letzten Jahren wurde die verschiedensten Stämme aufgrund ihres Nutzens zur Unterstützung unserer Gesundheit hin untersucht.

Welche Menge von Probiotika ist ratsam?

Wenn die Einnahme etwas bewirken soll, reicht es nicht, alle paar Tage mal einen probiotischen Joghurt zu essen. Für einen wirklich dauerhaften positiven Effekt muss es also am besten täglich eingenommen werden. Hier ist auch der Inhalt der einzelnen Kapseln und somit die Dosierung entscheidend.

Bei probiotischen Lebensmitteln haben wir keine genauen Mengenangaben zu den enthaltenen Keimen, was bei Probiotika in Form von Arzneimitteln jedoch in der Beschreibung meist konkret zum Ausdruck gebracht wird. Eine tägliche Menge zwischen 2 bis 10 Milliarden Mikroorganismen wird von einigen Experten empfohlen.

Bei länger anhaltenden chronischen Beschwerden oder ständiger Müdigkeit und Schwäche, ist eine Probiotika-Kur durchaus empfehlenswert. Diese kann auch längere Zeit durchgeführt werden, da sie den Körper und die Darmflora ins Gleichgewicht bringt und keinen Schaden verursacht.

Fazit zum Schluss

Die Einnahme von Probiotika macht Sinn, wenn es darum geht, verschiedene Krankheiten zu lindern oder die Heilung zu unterstützen. Es ist auch empfehlenswert, durch die tägliche Dosis den Krankheiten im Vorfeld bereits den Kampf anzusagen, damit diese uns gar nicht erst in Beschlag nehmen können.

Probiotische Lebensmittel sind frei von Nebenwirkungen und können je nach Lust und Laune häufiger verzehrt werden. Fakt ist, dass sie unseren Darm positiv unterstützen und ein gesundes Immunsystem kann so schnell nichts belasten.

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (96 votes, average: 4,63 out of 5)
Loading...